« zur Startseite

Erkundung der Studien- und Berufswelt Teil 2

Beratungsangebote wahrnehmen

Zudem gibt es zahlreiche Informations- und Beratungsangebote, die ich nur wahrzunehmen brauche, um Hilfe bei der Studien- und Berufswahl zu bekommen. Bei den Berufsinformationszentren der Arbeitsagenturen kann ich mich vielfältig informieren und mit den zuständigen Berufsberatern persönliche Gespräche führen. Auch Hochschulen bieten Beratungen für potentielle Studenten an. Zudem gibt es kostenlose Online-Tests, wie den Test der Universität Hohenheim, zu finden unter http://www.was-studiere-ich.de. Solche Tests können psychologisch fundiert helfen, das richtige Studium zu finden.


Fragen, probieren, fragen

Auch wenn Interesse und Talent in eine bestimmte Richtung weisen, muss das nicht heißen, dass jeder Studiengang in diesem Bereich einem zusagt. Für wenig organisierte Massenstudiengänge ist mehr Selbstdisziplin notwendig als für kleine, gut betreute und stark durchorganisierte. Jemand, der sehr auf seinen Freiheitssinn bedacht ist und den das Schulsystem schon genervt hat, könnte wiederum in sehr strukturierten Studiengängen unglücklich werden.

Es empfiehlt sich, zwecks Erkundung der Studienwelt einfach mal eine Vorlesung des entsprechenden Studienganges zu besuchen. Das kann einen ersten Eindruck von der Art der Lehre sowie der Atmosphäre im Lehrgebiet vermitteln. Dabei gilt, wie immer: Fragen. Ältere Studenten wissen, wie es läuft. Aber Vorsicht – eine Meinung ist nur eine Meinung. Und nicht an jeder Uni sehen Studiengänge gleich aus.

<< | 1 | 2 | 3 | >>

Ähnliche Themen

Auslandssemester

News und Aktuelles

  • Nebenjobs im Studium

    Semesterkosten, Miete, Lebensmittel und weitere Lebenshaltungskosten - das sprichwörtlich arme Studentenleben muss erst mal finanziert werden. Da kommen viele Studierende um einen Nebenjob zur Studienfinanzierung nicht herum. Doch das Jobben kann auch eine willkommene Abwechslung zum Uni-Alltag bieten. Und mit etwas Glück gelingt die Jobsuche im spezifischen Fachbereich, sodass sich gleich praktische Erfahrungen sammeln lassen.

  • Durch Fort- und Weiterbildung zu besseren Karrierechancen

    Fort- und Weiterbildungen spielen heute mehr denn je eine entscheidende Rolle. Wer Karriere machen möchte, kommt nicht umhin, seinen Wissensstand den aktuellen Anforderungen anzupassen. Doch wie gelingt es, mit Seminaren und Workshops einen großen Schritt in Sachen Karriere voraus zu sein? Und welche Fort- oder Weiterbildung ist überhaupt die richtige?

  • Arbeitslosigkeit nach dem Studium für Weiterbildung nutzen

    Ein Studium sollte den Arbeitsplatz später eigentlich sichern und die Chancen am Arbeitsmarkt erhöhen. Dennoch kommt es nicht selten vor, dass direkt nach dem Studium eine Zeit der Arbeitslosigkeit beginnt. Eine Weiterbildung direkt nach dem Studium kann das verhindern. Oft ist eine solche Weiterbildung auch notwendig, da das Studium das Berufsbild nicht abdeckt – trotz richtiger Fachrichtung.

Weitere News im Archiv »