« zur Startseite

Studieren mit Behinderung

Behindertengerechtes studieren

Menschen mit Behinderungen oder chronischen Krankheiten soll der Zugang zur Hochschule erleichtert werden. Hochschulen versuchen bereits viel, um die Chancengleichheit von behinderten Menschen gegenüber anderen Studierenden zu gewährleisten.

Studieren, Studentisches Leben, Behinderung

Laut Gesetz haben Menschen mit Behinderung einen gesetzlichen Anspruch an einer universitären Einrichtung zu studieren. Betroffene wissen jedoch, dass das Studieren mit Behinderung nicht immer leicht ist. Sie wählen eben nicht nur ihr Studienfach aus, sondern müssen noch eine Reihe weiterer Entscheidungskriterien berücksichtigen, die die Auswahl unter Umständen beschränken können.

Jede behindertengerechte Hochschule verfügt mittlerweil auch über konkrete Ansprechpersonen für Studenten mit Behinderung. Diese Einrichtungen verfügen auch über Informationen, welche der deutschen Hochschule sich besonders dafür auszeichnet ein Studieren mit Behinderung so angenehm wie möglich zu gestalten. Auch das Studentenwerk der Hochschule kann für Fragen zum behindertengerechten Studieren befragt werden.


Studienassistenz für Studenten mit Behinderung

Der §§ 49ff. im Sozialgesetzbuch XII (SGB XII) regelt weitestgehend das Studieren mit Behinderung. Benötigen Studenten mit Behinderung eine Assistenz zur Unterstützung ihres Studentenalltags, ist das jeweils zuständige Sozialamt die passende Anlaufstelle. Nach der "Eingliederungshilfeverordnung (EhVO)" haben Studenten mit Behinderung einen Anspruch auf "Hilfe zum Besuch einer Hochschule".

1 | 2 | >>

Ähnliche Themen

News und Aktuelles

  • Nebenjobs im Studium

    Semesterkosten, Miete, Lebensmittel und weitere Lebenshaltungskosten - das sprichwörtlich arme Studentenleben muss erst mal finanziert werden. Da kommen viele Studierende um einen Nebenjob zur Studienfinanzierung nicht herum. Doch das Jobben kann auch eine willkommene Abwechslung zum Uni-Alltag bieten. Und mit etwas Glück gelingt die Jobsuche im spezifischen Fachbereich, sodass sich gleich praktische Erfahrungen sammeln lassen.

  • Durch Fort- und Weiterbildung zu besseren Karrierechancen

    Fort- und Weiterbildungen spielen heute mehr denn je eine entscheidende Rolle. Wer Karriere machen möchte, kommt nicht umhin, seinen Wissensstand den aktuellen Anforderungen anzupassen. Doch wie gelingt es, mit Seminaren und Workshops einen großen Schritt in Sachen Karriere voraus zu sein? Und welche Fort- oder Weiterbildung ist überhaupt die richtige?

  • Arbeitslosigkeit nach dem Studium für Weiterbildung nutzen

    Ein Studium sollte den Arbeitsplatz später eigentlich sichern und die Chancen am Arbeitsmarkt erhöhen. Dennoch kommt es nicht selten vor, dass direkt nach dem Studium eine Zeit der Arbeitslosigkeit beginnt. Eine Weiterbildung direkt nach dem Studium kann das verhindern. Oft ist eine solche Weiterbildung auch notwendig, da das Studium das Berufsbild nicht abdeckt – trotz richtiger Fachrichtung.

Weitere News im Archiv »