« zur Startseite

Master Thesis

Master Thesis - Abschluss der Studienzeit

Am Ende des Master-Studiums kommt kein Student um sie herum: um die Master Thesis. Damit sie auch einen krönenden Abschluss der Studienzeit bilden kann, sollte rechtzeitig mit der Themensuche und der eigenen Organisation begonnen werden.

Studieren, Master Studium, Master Thesis

Vier Semester wurde fleißig studiert und dann ist es soweit: gegen Ende des Master-Studiums rückt die Abschlussarbeit immer näher. Diese sogenannte Master Thesis verlangt von den Studenten, innerhalb eines Zeitraums von drei Monaten eine Aufgabenstellung mit Hilfe ihres theoretischen Hintergrundwissens und den erlernten Methoden aus dem Studium zu bearbeiten. Diese wissenschaftliche Arbeit ist im Grunde genommen nichts Neues – so gut wie jeder Student hat bereits im Rahmen seines Masterstudiums oder eines grundständigen Studiums eine Hausarbeit oder Abschlussarbeit verfasst. Doch nicht jedem geht diese Aufgabe leicht von der Hand. Deshalb ist es aufmunternd zu wissen, dass man wissenschaftliches Arbeiten und eine strukturierte Vorgehensweise durchaus erlernen kann.

Obwohl in manchen Ohren der Begriff Master Thesis noch etwas fremd und neuartig klingen mag, sind die mit dieser Arbeit verbundenen Anforderungen und der zeitliche Umfang den Studenten eigentlich von der Diplomarbeit bekannt. Zwar wurde im Rahmen des Bologna-Prozesses und der Einführung von grundständigen Bachelor- und weiterführenden Master-Studiengängen das Diplom zunehmend abgeschafft, die Master Thesis und der damit verbundene Master-Titel sind dem Diplom jedoch gleichgestellt.


Master Thesis und die Wahl des passenden Themas

Ungefähr ein halbes Jahr bevor der Student seinen betreuenden Dozenten konsultiert, sollte er sich das Thema der Master Thesis in groben Zügen überlegen. Doch welches Thema ist das Richtige? Wichtig ist, dass es zu den Interessensgebieten des Master-Studenten passt und ihn wirklich interessiert. Nichts ist schlimmer, als sich drei Monate lang mit einer ungeliebten Problemstellung zu beschäftigen. Darüber hinaus ist es vorteilhaft, wenn die Master Theis inhaltlich zu dem angestrebten Berufsfeld passt. So kann der Student bei der Bewerbung für einen Arbeitsplatz möglicherweise Pluspunkte sammeln, da er sich bereits mit dem relevanten Stoff beschäftigt und Kenntnisse gesammelt hat.

1 | 2 | >>

Ähnliche Themen

News und Aktuelles

  • Nebenjobs im Studium

    Semesterkosten, Miete, Lebensmittel und weitere Lebenshaltungskosten - das sprichwörtlich arme Studentenleben muss erst mal finanziert werden. Da kommen viele Studierende um einen Nebenjob zur Studienfinanzierung nicht herum. Doch das Jobben kann auch eine willkommene Abwechslung zum Uni-Alltag bieten. Und mit etwas Glück gelingt die Jobsuche im spezifischen Fachbereich, sodass sich gleich praktische Erfahrungen sammeln lassen.

  • Durch Fort- und Weiterbildung zu besseren Karrierechancen

    Fort- und Weiterbildungen spielen heute mehr denn je eine entscheidende Rolle. Wer Karriere machen möchte, kommt nicht umhin, seinen Wissensstand den aktuellen Anforderungen anzupassen. Doch wie gelingt es, mit Seminaren und Workshops einen großen Schritt in Sachen Karriere voraus zu sein? Und welche Fort- oder Weiterbildung ist überhaupt die richtige?

  • Arbeitslosigkeit nach dem Studium für Weiterbildung nutzen

    Ein Studium sollte den Arbeitsplatz später eigentlich sichern und die Chancen am Arbeitsmarkt erhöhen. Dennoch kommt es nicht selten vor, dass direkt nach dem Studium eine Zeit der Arbeitslosigkeit beginnt. Eine Weiterbildung direkt nach dem Studium kann das verhindern. Oft ist eine solche Weiterbildung auch notwendig, da das Studium das Berufsbild nicht abdeckt – trotz richtiger Fachrichtung.

Weitere News im Archiv »