« zur Startseite

Die passende Hochschule

Unterschiede definieren, Vorteile erkennen

Trotz der geforderten Einheitlichkeit der Studien im europäischen Hochschulraum, bieten verschiedene Hochschultypen Master-Studiengänge an. Dabei können die Unterschiede ganz klein, aber auch sehr groß sein. Was ist also anders bei einem Studium an einer Universität im Vergleich zum Fachhochschulstudium?

Studieren, Master Studium, Wahl, Hochschule

Hochschule ist nicht gleich Hochschule und Hochschule ist schon gar nicht gleich Universität. Doch was und wo sind die Unterschiede. Jeder Interessierte und Studierende sollte sich nach seinen Zielen, Wünschen und Fähigkeiten richten und so aus dem Angebot die passende Hochschule aussuchen. Die passende Hochschule bietet in der richtigen Form die passenden Inhalte und kombiniert damit noch die entsprechende Umgebung. Wer flexibel und mobil ist und Kompromisse eingehen kann, der wird die richtige Hochschule finden. Vielleicht befindet sie sich auch im Ausland?


Form, Funktion und Inhalt

Die erste generelle Unterscheidung der einzelnen Hochschulformen ist zwischen einer praxisnahen oder theoretisch-wissenschaftlichen Ausrichtung zu treffen. Diese Orientierung kann als erster Hinweis auf Hochschulauswahl geben und ist abhängig von den eigenen Zielvorstellungen. Angebote und Zielsetzungen einer Universität sind einer wissenschaftlichen Lehre und Forschung verpflichtet und können Grundlage einer akademischen Karriere sein. Universitäten sind Hochschulen, die ein Promotionsrecht besitzen. Die meisten Universitäten bieten ein vielfältiges Fächerspektrum, aus dem die Studierenden wählen und sich ihr Wissen und ihre Kompetenzen aneignen können. Dem gegenüber gehen Fachhochschulen eine engere Verbindung mit der Praxis ein. Sie verfolgen einen berufsqualifizierenden und praxisorientierten Ansatz, der durch Kooperationen mit Unternehmen und Organisationen gestützt wird. Derzeit gehen viele Fachhochschulen dazu über, sich nur noch Hochschule zu nennen und zusätzlich die englische Bezeichnung der ‚University of Applied Sciences‘ einzuführen.

1 | 2 | 3 | 4 | >>

Ähnliche Themen

News und Aktuelles

  • Durch Fort- und Weiterbildung zu besseren Karrierechancen

    Fort- und Weiterbildungen spielen heute mehr denn je eine entscheidende Rolle. Wer Karriere machen möchte, kommt nicht umhin, seinen Wissensstand den aktuellen Anforderungen anzupassen. Doch wie gelingt es, mit Seminaren und Workshops einen großen Schritt in Sachen Karriere voraus zu sein? Und welche Fort- oder Weiterbildung ist überhaupt die richtige?

  • Arbeitslosigkeit nach dem Studium für Weiterbildung nutzen

    Ein Studium sollte den Arbeitsplatz später eigentlich sichern und die Chancen am Arbeitsmarkt erhöhen. Dennoch kommt es nicht selten vor, dass direkt nach dem Studium eine Zeit der Arbeitslosigkeit beginnt. Eine Weiterbildung direkt nach dem Studium kann das verhindern. Oft ist eine solche Weiterbildung auch notwendig, da das Studium das Berufsbild nicht abdeckt – trotz richtiger Fachrichtung.

  • Journalismus Studium

    Ob politische Meldungen für die Tageszeitung, Reportagen für ein Online-Magazin oder Beiträge fürs Fernsehen - Journalisten bewegen sich in einer facettenreichen Medienwelt. Das nötige Handwerkszeug für Qualitätsjournalismus erlernen und erproben die angehenden Medienmachen in einem Studium Journalistik.

Weitere News im Archiv »